Traum

Hugo von Hofmannsthal – Gedicht

Besitz Großer Garten liegt erschlossen, Weite schweigende Terrassen: Müßt mich alle Teile kennen, Jeden Teil genießen lassen! Schauen auf vom Blumenboden, Auf zum Himmel durch Gezweige, Längs dem Bach ins Fremde schreiten, Niederwandeln sanfte Neige: Dann erst komme ich zum Weiher, Der in stiller Mitte spiegelt, Mir des Gartens ganze Freude Träumerisch vereint entriegelt. Aber […]

Mehr

Alfred de Musset – Gedicht

Was Poesie ist? Erinnrung scheuchen, doch ergreifen den Gedanken, Ihn sanft um goldene Axe brechen ohne Wanken, Unruhig, ungewiss, zugleich doch unbeweglich; Verewigen einen Traum von wenigen Minuten, Aufsuchen zwischen Gut und Schön die Harmonie, Uns aus dem Herzen sich erhorchen sein Genie; Hell singen, lachen, weinen, ziellos, leicht erreglich; Aus bloßem Lächeln, Seufzern, Worten, Blickesgluten Ein […]

Mehr