Durchgeblättert – „Für Bücherfreunde“ v. Jean-Jacques Sempé

Jean-Jacques Sempé, geboren 1932,  ist ein begnadeter Zeichner. Bereits mit 19 Jahren erhält der den Prix Carrizey, einen Föderpreis für Nachwuchszeichner. Und somit war für ihn klar, welchen Beruf er in Zukunf ausüben würde, obwohl seine Traumberufe immer Jazzmusiker, Dirigent oder Fussballspieler waren. 1969 begannen seine ersten Erfolge als Karikaturist in den Zeitschriften Paris Match, Marie Claire und L’Express. Doch der absolute Höhepunkt in seiner Karriere war, als ab 1978 exklusiv für den New Yorker 50 Cover gestaltete und viele Karikaturen zeichnete. Berühmt wurde er vor allem auch in Deutschland als Illustrator der Geschichten des „Kleinen Nick“!

„Für Bücherfreunde“ ist eine Sammlung seiner besten Zeichnungen, welche sich nur mit der Spezies Buchliebhaber, Buchhändler, Verleger, Schriftsteller und Leser beschäftigen. Das Leben rund um das Buch bietet eine Fülle von kuriosen Begebenheiten und Anekdoten, die Sempé zeichnerisch auf entzückende und sehr witzige Weise einfängt. Mit einer Mischung aus Humor und Melancholie und einem Hauch Hintergründigkeit setzt sich Sempé gesellschaflich mit der Welt der Bücher auseinander. Teilweise entlockt er dem Leser ein Schmunzeln mit seinem feinsinnigen philosophischen Gespür!“ Doch machmal kann man auch herzhaft beim Betrachten dieser satirischen Cartoons lachen, die dem Leser des öfteren den Spiegel vorhalten.

Sémpé gehört zu den grössten Cartoonisten und Karikaturisten unserer Zeit, da es ihm immer wieder gelingt, banale Situationen aus dem Bücheralltag, mit einem Augenzwinkern in besondere Momentaufnahmen umzuwandeln. „Für Bücherfreunde“ ist eine wunderbare Hommage an das Medium Buch. Ein Augengenuss für alle Menschen die Bücher lieben und mit ihnen arbeiten und vor allem nicht ohne Bücher leben können.

Advertisements