Christine Nöstlinger – Gedicht

„Auszählreime“ von Christine Nöstlinger

Einer ist reich
und einer ist arm,
einer erfriert
und einer hat’s warm.

Einer stiehlt
und einer kauft,
einer schwimmt oben
und einer ersauft.

Einer springt
und einer hinkt,
einer fährt weg
und einer winkt.

Einer stinkt
und einer duftet,
einer ist faul
und einer schuftet.

Einer hat Hunger
und einer hat Brot,
einer lebt noch
und einer ist tot.

Einer hat’s lustig
und einer hat Sorgen,
einer kann schenken
und einer muss borgen.

Zu den einen zählst du,
zu den andern zähl ich,
ich hab’s lustig und warm,
also pfeif ich auf Dich!

Ich bin lebendig
und faul und reich,
ob du schon tot bist,
ist mir doch ganz gleich!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: