Durchgelesen – „Ein Winter auf Mallorca“ v. George Sand

Im Oktober 1838 reist George Sand mit ihren zwei Kindern und begleitet von ihrem Freund Frédéric Chopin nach Mallorca. Auf Anraten ihres Arztes wäre ein anderes Klima für alle, vor allem für Chopin, besser. Aber sie wollten auch den Gerüchten und dem Tratsch von Paris entfliehen. George Sand, eine doch eher konfortverwöhnte Pariser Dame,musste sich jedoch auf dieser Reise vielen unerwarteten Widrigkeiten stellen. Diese werden jedoch sehr amüsant und ironisch von ihr geschildert. Und voller Begeisterung für diese Insel berichtet sie über die landschaftlichen Schönheiten des Landes.

Dieses Buch gehört zu den wichtigsten Werken der Reiseliteratur und es ist eine der schönsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Wer viel über Chopin erfahren möchte, wird vielleicht etwas enttäuscht werden, da er zum Einen namentlich nie genannt wird, sondern hier nur “ der Kranke“ ist, und seine Biographie hier eher etwas kurz kommt.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: